Naruto Shippuuden Episode 297



Macht")
Daten
Staffel
12
Episode
297
Bilder
nsfolge297.png


Die Hoffnung eines Vaters, die Liebe einer Mutter


Folge 297 beginnt damit, dass Gaara vor seinem Vater, den ehemaligen Kazekage steht. Gaara erklärt seinem toten Vater, dass die Männer, die ihn kontrollieren, Shukaku aus ihm entnommen haben und dieser dadurch gestorben ist. Eine Rückblende zeigt wie die Prozedur damals statt gefunden hat. Die Unterhaltung von Vater und Sohn aus dem Sand wird fortgeführt und zwischen drin immer wieder mit Rückblenden die Geschichte rund um unseren Rotköpfigen Kazekage erzählt und der inzwischen Tote Kazekage erfährt, dass Gaara nun sein Nachfolger ist und auch Oberbefehlshaber der Alliierten.

Der alte Mizu- und Tshushikage fechten gegeneinander an, als eine Rückblende des alten Kazekage folgt wie sein Sohn Gaara, der heutige Kazekage geboren ist und Karura, des alten Kazekages Frau und Gaara's Mutter ist gestorben. Es werden Verhandlungen davon abgetragen wie Gaara zur Strecke gebracht werden soll und der Bruder der Mutter von Gaara wird durch diesen unwissend, dass sie es ist getötet, im sterben liegend provozierte dieser Gaara damit dieser Hass entwickelt und den Shukaku freilässt und der Kazegkage das alles beobachtet.

Zurürck in der Gegenwart geben die alte Kage den neuen Kage einen Kampfansage und der Kampf entbrennt zwischen dem Kazekage von heute und dem letzten goldsandkontrollierden Kazekage. Gaara lenkt die toten Kage ab und es gelingt diesem alle mit seinem Sand zu fesseln, in dem Moment erkennt das Gaara's Vater das seine Frau, die Mutter seines Sohnes gegen den er jetzt wie auch immer, gewollt oder kontrolliert, kämpft, in ihm weiter lebt. Gaara's Vater entschuldigt sich bei seinem Sohn und erkennt, dass dieser unrecht hatte. Eine Rückblende folgt in dem Yashamaru mit Gaara geredet hatte und ihm den Unterschied zwischen physischen, psychischen Schmerz erklärt und die Bedeutung von Liebe erläutert. Die letzten Bilder dieser Folge zeigen einen gefangenen verstorbenen Kazekage, seinen Sohn dessen Tränen auch die seinen Vaters erwecken und seine Mutter, aus Sand nachgebildet, die ihren Sohn beschützt und dieser den goldenen Sand nach dem versiegeln seines Vaters auf das Gebiet in dem er sich befindet fallen lässt.