Naruto Shippuuden Episode 215


Inhaltsverzeichnis

Die Bürde
Daten
Staffel
10
Episode
215
Bilder

1215.png

chivsa215.png

sa215.png

4215n.png


Die schicksalhaften Zwei


Narutos Ankuft konnte Sakura in letzter Sekunde vor Sasuke retten. Kakashi meint, dass Narutos Timing noch besser sei, als seines, auch wenn er sich wundert, was dieser hier zu suchen hat. Nun sieht auch Sakura ein, dass Sasuke sie wirklich töten wollte. Naruto meint zu Sasuke, dass Sakura genauso ein Mitglied von Team 7 sei, wie er. Sasuke korrigiert, dass er einmal ein solches Mitglied war, jetzt nicht mehr. Kakashi versucht Naruto und Sakura verstehen zu lassen, dass Sasuke gefährlich geworden ist. Seine Absicht zu töten sei ernst. Naruto meint, dass er die ganze Wahrheit über Itachi durch einen Typen namens Tobi erfahren hätte. Auch wenn er von seinen Worten nicht weiß, ob sie gelogen oder wahr sind. Aber, wenn es tatsächlich so ist, dann finde er Sasukes Verhalten für verständlich.

Ohne jemals Eltern und Geschwister gehabt zu haben, könne er diesen nicht verstehen, meint Sasuke wütend. Sakura fragt daraufhin Sasuke, ob dieser eine Ahnung hätte, was Naruto wegen ihn durchgemacht hat. Ganz egal, was man über ihn erzählt habe, hielt Naruto ihn stehts als Freund fest und während es alle auf Sasuke abgesehen haben, sei Naruto als einziger der Meinung, dass er eigentlich gerettet werden müsse, meint Sakura weiter. Sasuke fragt, wovor diese ihn retten wollen. Naruto antwortet, sie wollen ihn vor der Rache retten. Er schwöre, dass er diesen vor seiner Rache-Verpflichtung retten werde. Sasuke meint, er komme zu spät, denn seine Rachepläne wurden bereits in Gang gesetzt. Er hätte vor kurzem einen von Konohas Ältesten-Rat getötet: Danzou. Kakashi ist geschockt und wundert sich, wie es Sasuke geschafft hat diesen alleine zu töten. Sasuke meint weiter, dass er wie jetzt noch nie so empfunden habe. Er fühle, wie die Ehre der Uchiha langsam reingewaschen wird. Wie der Drech der Shinobi-Welt langsam vom Namen der Uchiha abfällt. Naruto und die anderen können nicht einmal anfangen, dieses Gefühl zu verstehen. Er werde sie alle und ganz Konoha von Angesicht der Erde auslöschen. Alle Verbindungen mit Konoha auszulöschen wird der ultimative Befreiungsschlag sein. Dies wird die endgültige Läuterung der Uchiha, meint Sasuke entschlossen weiter. Kakashi meint, der Hass, der sich über Generationen angesammelt hat, hätte nun dieses Sasuke hervorgebracht. Sasuke sein ein beispielloses Ergebnis der Zeit in der sie leben, auch wenn es Naruto und Sakura noch nicht begreifen können. Als Naruto einige Schattendoppelgänger bildet, stopt Kakashi diesen, mit der Begründung, dass es seine Aufgabe sei. Die beiden, Naruto und Sakura, sollten schnell von hier verschwinden, ansonsten würden diese etwas sehen, welches sie lieber nicht sehen wollen. Naruto fragt Kakashi, was er mit "etwas" meinte. Er habe doch nicht tatsächlich vor, Sasuke zu töten, fragt Naruto weiter. Plötzlich hällt ein Schwattendoppelgänger Kakashi zurück, sodass Naruto mit einem Rasengan auf Sasuke, der zum Chidori aufsetzte, zustürmen kann. Es kommt zu einem zweiten "Chidori vs. Rasengan".

In einer metaphysischen Zwischenebene erklärt Naruto Sasuke, dass er fast genau so rachsüchtig geworden wäre, als alle aus Konoha ihn wegen des Kyuubis gehasst haben. Er wollte sich an alle rächen. Aber dann hat dieser Freunde gefunden. Er erklärt ihm, wie toll er Sasuke fand und wie sehr er zu ihm aufsah. Sasuke war Rivale und gleichzeitig auch Freund für diesen.