Naruto - Chapter 531


Team Asuma wieder vereint
Daten
Band
?
Kapitel
531
Bilder
k531.png
mihanzou531.png


Team Asuma wieder vereint


Das Team Asuma steht deren Sensei nun gegenüber. Sie sagen, sie seien bereit. Asuma meint zu den drein, dass sie großartige Ninjas geworden sind. Shikamaru bedankt sich bei seinen Sensei und störmt los.

Zurück bei Mifune und Hanzo warnt Kankuro die Samurais, dass der Gegner Gift benutzt. Dieser soll sich aber keine Sorgen machen, meint einer der Samurais und sagt, dass sie spezielle Masken gegen Ninja-Gift tragen würden. Ein anderer Samurai bring die vergifteten Ninjas in sicherheit. Mifune bittet, dass keiner ihn im Kampf unterstützen soll, da diese sich dabei verletzten können. Hanzou fragt Mifune, weshalb er sich mit den Shinobis verbündet hat, da normalerweise Samurais ihr eigenen Weg gehen. Mifuna sagt, dass dieser sich nicht einfach mit dennen verbündet hätte, er folge mit dennen nur das selbe Ziel: Den "Frieden".

Kankuru merkt, dass eine Großmutter Chiyo ebenfalls wiederbelebt wurde. Diese warnt Kankuru, dass Hanzou ein spezielles Giftgas benutzt. Weiter sagt sie, dass der Salamander von Hanzou das Gas nur jede fünf Minuten ausspucken kann.

Hanzou meint zu Mifune, dass dieser früher auch an Frieden geglaubt hat und veruscht hätte, die großen Ninja Länder zu vereinen. Ihn ist allerdings schnell realisiert wurden, dass dies nicht möglich sei. Krieg und Tod ist immer das, was am Ende bleibt. Mifune erwidert dies und sagt, für ihn sei sein Leben egal, ob er dieses für den Frieden opfern müsse. Was ihn bewegt ist der "Glaube". Der Glaube von Hanzou sei längst verloren, meint Mifune. Wenn es nach den Samurais ging, ist die "Katana" (Samurais Schwert) wie sein Eigentümer selbst. Der Geist des Besitzers wird immer in dessen weiterleben. Hanzou versucht ein Ninjutsu zu benutzen, doch dieser wird von Mifune gestoppt. Hanzou sagt, dass Gerüchte zufolge, Mifune ein Iai Meister wäre, einer der den Gegner niemals die Chance gäbe, Ninjustus zu benutzen. Mifune meint, er hätte schonmal mit Hanzou früher gekämpft. Dieser hatte damals sein Schädel und sein Katana gebrochen. Mifuna sagt, dass Hanzous "Schmerzen" ihn einholle, weil dieser nicht mehr der selbe sei. Hanzou weiß nicht, wohin Mifuna hinaus will. Plötzlich erinnert sich Hanzou an seinen Tod, damals gegen Pain. Pain sagt, dass dieser Hanzou früher respektiert hätte, doch jetzt nicht mehr, da dieser sich verändert hat. Pain tötet daraufhin Hanzou. Aus dem Boden taucht Hanzous Salamander auf und verschluckt Mifune, doch dieser befeit sich, indem er mit seinem Katana den Salamander in zwei Hälften von Innen zerschneidet. Mifune sagt, dass ein Katana, dass scharf bleit, legendär wird und immer ein Kampf besiege würde. Mifune hollt zum schlag auf und schneidet Hanzous Sichel und dessen Maske auf. Hanzou ist geschockt und fragt sich wie dies passieren konnte. Mifune erklärt dies damit, dass Hanzou den Glauben aufgegeben hat. Seine Klinge hätte die schärfe verloren, sie ist nur noch ein Stück Metal, überzogen mit Blut.