Naruto - Chapter 527


(Das geheime Wort)
Daten
Band
?
Kapitel
527
Bilder
527.png


Naruto Kapitel 527 (Das geheime Wort)

Als Darui die Kin-Gin Brüder mit seinen Licht-Element bedroht und meint, er würde ihre "vergoldteten und versilberten Sachen" damit verbrennen lassen, erwindern die beiden, dass ihnen Daruis Ton nicht gefällt. Plötzlich tauchen vor Darui Samui und deren Bruder auf. Kinkaru lässt einige Waffen aus seinem Mund werfen (ähnlich wie bei Orochimaru). Daraufhin erklärt Samui, dass diese in den Geschichtsbüchern standen. Es sind die Waffen des legendären Rikudou Sennin. Man nennt sie "die Rikudou Sennin no Hougu": Das Koukinjou, ein Seil, welches den Körper der Opfer nur einmal berühren muss, damit der Besitzer des Koukinjou, das Gefäss, die Seelen extrahieren kann. Das Sieben Stern-Schwert, das die Seelen aus dem Körper abschneidet und mit einem Fluch belegt. Dieser Fluch funktioniert folgendermaßen, sagt der betroffene sein meist ausgesprochenes Wort (siehe z.B. Uzumaki Naruto; "Dattebayo"), wird sein Körper zusammen mit seiner Seele im Benihisago gefangen. Das Benihisago nimmt die verfluchten Seelen ein, sobald diese vom Sieben Stern-Schwert getroffen werden. Sobald das Opfer sein meist ausgesprochenes Wort sagt, wird sein Körper im Benihisago versiegelt. Letzteres wird noch das Bashousen erklärt, welches eine sehr mächtige Waffe ist, die alle fünf Hauptelemente entstehen lassen kann. Der Verbleib und die Fähigkeiten des fünften Schwertes sind noch unbekannt. Darui, Samui und ihr Bruder werden von einigen weißen Zetsus attackiert, doch diese werden mit Leichtigkeit durch ein Jutsu von Atsui abgewehrt. Atsui ruft laut, dass diese Waffen in Wirklichkeit nur Werkzeuge sind und ist kurz vor dem losstürmen. Seine Schwester, Samui, will ihn davon abhalten und es selbst zu Ende bringen. Während sich die drei zum Angriff bereit machen, sagt eines der Kin-Gin Brüder, zu den anderen, dass er den hinteren Angreifer erledigen möchte. Damit ist der Generall Darui gemeint.

Der aktuelle Raikage tippt währenddessen nervös mit seinen Fingern auf einen Tisch. Tsunade meint, dass er sich beruhigen solle, da er der General dieser Armee sei. Er erwidert, dass dies leicht behauptbar sei, wenn man nicht die ganze Geschichte hinter den Kin-Gin-Brüdern weiß. Der Raikage erzählt, dass sie die beiden die größten Kriminellen in Kumogakure waren. Sie sind früher während einer Zeremonie, die den Zweck hatte ein Bündnis zwischen Konoha und Kumo zu bilden, in Konoha eingedrungen und hatten vor den Nidaime Hokage und den Nidaime Raikage zu entführen. Tsunade sagt, sie wüsste, dass die Beiden die Waffen des Rikudou Sennin tragen, aber nicht, dass sie auch das Chakra des Neunschwänzigen "Kyuubi no Yoko" in sich tragen würden. Der Raikage erklärt dies, indem er behauptet, dass die Kin-Gin Brüder das Kyuubi Chakra bekommen haben, als die Beiden versucht haben das Kyuubi zu fangen. Die ist ihnen nicht gelungen, da der Neunschwänzige sie verschluckt hat. Weiteres sagt er, dass die Beiden im Magen des Neunschwänzigen für etwa zwei Wochen überlebten, bis das Bijuu sie schließlich wieder hochwürgte und dabei blieb etwas vom Bijuu-Chakra in ihnen. Tsunade kann das alles nicht glauben. Der Raikage sagt, dass Menschen nicht die Waffen des Rikudou Sennin tragen können, da ihr Gebrauch einen enormen Chakra-Verbrauch verlangt, die ein normaler Ninja nicht zur Verfügung hat.

Wieder im Kampffeld der Kin-Gin Brüder kämpfen Atsui und Samui gegen Kinkagu und werden mit Koukinjou, das Seil, welches die Seelen aus dem Körper zieht, getroffen. Die Seelen der zwei Geschwister werder rausgezogen und mit Hilfe des Sieben Stern-Schwertes verflucht und gebannt, wodurch auf dem Schwert die Schriftzüge "heiß" und "kalt" erscheinen. Die Seelen werden nun von Benihisago aufgenommen. Atsui möchte irgendetwas sagen, doch Samui warnt ihn, wenn er das Wort sag, welches er in seinem Leben am häufigsten gesagt hat, sein Körper für alle Ewigkeit in dem Benihisago versiegelt wird. Samui erhält daraufhin von einem der Kin-Gin-Brüder ein Kompliment, weil sie so gut über die Funktion der Waffen informiert ist. Kinkaku versucht auch Dauri mit dem Bashousen anzugreifen. Atsui macht sich hektisch Gedanken darüber, welches Wort er in seinem Leben am häufigsten gesagt hat. Ginkaku benutzt die vierte Waffe, welches ihm erlaubt alle vier Elemente zu benutzen, und lässt eine gewaltige Feuersbrunst entstehen, welche Atsui berührt und er darauf im Reflex die Worte "Zu heiß" ruft. Da seine Seele bereits durch das Sieben-Stern-Schwert von seinen Körper durchtrennt wurde, wird sein Körper in das Benihisago gesaugt und versiegelt, da der Fluch aktiv ist (siehe erster Abschnitt). Das meist ausgesprochene Wort von Atsui war in diesem Fall "heiß". Darauf grinst Kinkaku und sagt zu Ginkaku, dass der Spruch "Schweigen ist Gold" wahr sei.

Sie sollten die Bedeutung der Worte lieber nicht in den Dreck ziehen, meint Darui, da sonst Bee wirklich sauer wird. Ginkaku fragt sicht, wer dieser "Bee" sei. Er sagt zu Darui, dass dieser still stehen und den Mund halten solle, da er sonst Samui töten würde. Samui schaut zu Darui, welcher sofort versteht. Er sagt, dass sie ihm verzeihen solle. Darui trennt nun Kinkaku den linken Arm ab und greift Ginkaku mit "Ranton: Reizaa Saakasu" an. Man sieht hier deutlich, dass Darui in der Lage ist, die Energiestrahlen zu steuern (ähnlich wie beim Kagemane no Jutsu von Shakamaru). Jedoch wird Darui bei seinem Angriff vom abgehackten Arm und dem Seil berührt, worauf seine Seele herausgezogen wird. Daraufhin wird Samuis Körper in das Benihisago gesaugt und versiegelt. Darui wundert sich, wie das passieren könnte, da sie kein einziges Wort gesagt hat. Kurz nicht aufgepasst, da wird er auch schon von Kinkaku angegriffen, welcher seine Seele mit dem Sieben-Schwert abschneidet. Seine Seele wird in das von Ginkaku im Benihisago eingesaugt und versiegelt. Nun ist auch die Seele von Darui versiegelt, doch dieser weiß ganz genau, welches Wort er nicht aussprechen darf: "Langweilig".